Schulbegleitender Englischunterricht
 

Fällt Ihnen auch ab und zu auf, dass die Lehrbücher für Fremdsprachen immer “dünner” werden. Ich meine nicht die Zahl der Seiten oder den Umfang an Bildern, sondern den Informationsgehalt. Früher konnte man in einem Lehrbuch etwas nachschauen: Heute suche ich die Grundregeln der englischen Sprache in den meisten Lehrbüchern vergebens. Nehmen Sie einmal ein (beliebiges) neueres Lehrbuch Englisch zur Hand und denken sich nur einmal alle Bilder weg. Was bleibt übrig ?       

So und nun suchen Sie einmal Übungen zu bestimmtem Themen die mit vernünftigen Beispielen erklären, was zu tun ist .....

Etwas gefunden??  .....  Nein?  .....  Sehen Sie  .....

Seit in einigen Studienseminaren zukünftigen Lehrern beigebracht wird, man könne Fremdsprachen ohne Grammatikkenntnisse lernen, wird dieser Trend noch verstärkt. 

Stellen Sie sich einmal folgendes vor: Ein Buchhalter empfiehlt seiner Geschäftsleitung, die Hauptbuchhaltung könne auch vom Praktikanten aus dem Lager erledigt werden - Grund(Regel)kenntnisse, wie man etwas tun soll, sind doch nicht mehr notwendig. Würden Sie den Buchhalter ernst nehmen?  ..... Sicherlich nicht.

Würden Sie zu einem Friseur gehen, der Kamm und Schere nur von Bildern kennt, sie aber noch nie praktisch in der Hand hatte?  .....  Wohl genauso wenig.

Aber die große Zahl der "Möchtegern-Experten" in den Schulbehörden darf sich weiter ungestraft austoben, entsprechenden Unsinn (siehe oben) verbreiten (in Form von immer neuen 'Kompetenz-Modellen', deren Absurdität kaum noch zu übertreffen ist) und nach Lust und Laune die Bildung unserer Schüler gefährden. Erziehen nicht gerade Lehrbücher in den Sprachen unsere Schüler zur “Häppchen-Mentalität”? (Hiervon ein Stückchen, davon ein Stückchen - ja nicht zuviel, das ist unverdaulich; Zusammenhangkenntnisse ?  Was ist das ???) 

Das sich seit Jahren ständig verschlechternde Ausdrucksvermögen unserer Schüler in Englisch legt darüber nicht nur Zeugnis, sondern signifikanten Beweis. Zwei Lehraufträge "Business English" an niedersächsischen Hochschulen bestätigten mir allzu deutlich, was Fachleute bisher nur hinter vorgehaltener Hand kolportierten (und was ich zunächst auch nicht glauben wollte): Ca. 80% aller Abiturienten (!) liegen mit ihren Fremdsprachenkenntnissen auf dem Level A 1. Das ist laut Einteilung des Europäisches Referenzrahmens das Anfängerniveau. Englisch-Kollegen aus anderen Bundesländern bestätigten, dass dieser "Trend" bundeseinheitlich verläuft - auch im Süden unseres Landes.
(...um auf den Friseur von vorhin zurückzukommen: A 1 entspräche der ersten Hälfte des ersten Lehrjahres.....)

Der Buchhalter aus dem obigen Beispiel muss um seinen Job fürchten, wenn er seinem Chef noch einmal solchen Unfug vorschlägt  -  haben Sie schon einmal gehört, dass die Kultusbehörden Kollegen, die tagtäglich unterrichten und wissen, wovon sie reden, in ihre Enscheidungen einbezieht .....   Nein? .....  Ich auch nicht! (Im Gegenteil - Den 'Kompetenzfetischisten' wird immer größerer Raum zugestanden.) 

Das einzige, was an Aktionen zu bemerken ist, sind neue Vorschriften, dass (mal wieder) Stunden gekürzt wurden und Klassen und Kurse noch voller sein dürfen. Mir sind - allein in Niedersachsen - verschiedene Schulen bekannt, deren Klassenräume mittlerweile für die Klassen zu klein sind, weil laut Vorschrift bis zu 35 Schüler in eine Klasse "gestopft" werden dürfen (besser: müssen). Geltende Vorschriften hinsichtlich Lärmschutz und Belüftung werden seit Jahren mit wiederkehrender Regelmäßigkeit missachtet.
Bitte stellen Sie sich einmal als Eltern vor, wieviel "Lernen" bei diesen Zuständen noch möglich ist.

Zurück zum Thema “Lehrbuch”: 

Nehmen Sie bitte ein beliebiges Lehrbuch Englisch und kommen Sie damit einmal zu mir. Ich lege dann das Buch, das ich für meinen Unterricht benutze daneben. Sie können dann vergleichen. Der Unterschied wird frappierend sein. “Mein” Buch enthält auf etwas mehr als 100 Seiten den Grundstock der englischen Sprache - ohne überflüssigen Ballast und mit leicht verständlichen Erklärungen. Anhand dieser Inhalte kann ich Ihnen auch am besten erklären, wie mein Unterricht aufgebaut ist. In meinem Buch kann man jederzeit nachschauen, wie etwas konstruiert und/oder ausgedrückt wird. Der gesamte Stoff der Klassen 5 - 10 (und mehr) ist darin enthalten.  Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst.